Hey Girlfriend! Colorieren mit den Blends von Stampin Up – Tipps für Hauttöne

von Janine

Colorieren mit den Stampin Blends macht einfach nur Spaß! Und die Produkte im neuen Minikatalog geben viel Gelegenheit diese zum Einsatz zu bringen. Ich habe mich dabei am neuen Set „Hey Girlfriend“ versucht und neben ein paar Variationen der Mädels auch noch gleich eine Übersicht erstellt um die Hauttöne bestmöglich zu treffen. Da meine Freundinnen sehr vielseitig von ihrer Herkunft sind, sollen das die Mädels vom Stempelset natürlich auch gut repräsentieren.

Zunächst habe ich mir jedes Mädel genommen und es versucht abzuwandeln. Das funktioniert super und ähnlich den Anziehpuppen aus Papier, wie man sie vielleicht noch von früher kennt. Man kann so auch ganz wunderbar die Anfänge einer Modedesignerkarriere legen und fördern. Warum? Das zeigen euch meine Beispiele im Folgenden!

Hier siehst du „Curly“ in diversen Varianten:

Hey Girlfriend! Colorieren mit den Blends von Stampin Up - Tipps für Hauttöne

Für Curly habe ich die Hauttöne Wildleder, Blütenrosa und Elfenbein verwendet. Je nachdem wie der Stil aussehen sollte, habe ich mich entschieden.

Für das erste Bild habe ich beim Stempel die untere Haarpartie angeklebt um so den Effekt von kurzen Haaren zu erzeugen. Das klappte eher mäßig und ich hatte viel besseren Erfolg, als ich die Stempel dann mit den Blends (in Schwarz) eingefärbt habe und dabei natürlich nur die gewünschte Länge coloriert habe.

Als coolen Effekt habe ich dann einfach mal einen Mantel über ihr Kleid gezeichnet oder ihr Hosen angezogen. Man kann auch wunderbar die Blume in Ohrenschützer verwandeln! So viele Möglichkeiten!

Hier habe ich mich an „Lovely“ gewagt und sie etwas erweitert:

Hey Girlfriend! Colorieren mit den Blends von Stampin Up - Tipps für Hauttöne

Die gleiche Taktik wie bei Curly, habe ich auch bei Lovely angewandt. Indem ich den Stempel mit den Blends eingefärbt habe, konnte ich so eine Version ohne Brille stempeln. Eine tolle Variation! Mit den Hauttönen bin ich einmal durch die Farben gegangen: Elfenbein, Zimtbraun, Savanne und Blütenrosa!

Ich habe auch versucht eine „Plus Size“ Version zu zeichnen (was mir eher sein gut gelungen ist..) und eine Figur aus meiner Jugend. Na, erkennst du sie?!

„Classy“ ist die Dritte im Bunde:

Hey Girlfriend! Colorieren mit den Blends von Stampin Up - Tipps für Hauttöne

Classy habe ich als zimtbraunen Rotschopf versucht, sowie Elfenbein und Savanne probiert. Es ist komisch, wie man selber immer wieder zum Elfenbein tendiert, oder? Wildleder und Zimtbraun sehen aber auch so unfassbar gut aus!

In diesen Versionen habe ich Classy einen zweiten Zopf verpasst sowie längere und buntere Haare. Dazu habe ich das Kleid in einen Jumpsuit verwandelt oder in ein längeres Kleid. Und weil ich keine Lust mehr auf rosa Schleifen hatte, habe ich die letzte in Aventurin eingefärbt.

Tipps und Tricks

  • Fange immer zuerst mit der hellen Blends Farbe an. Die Schatten kannst du dann mit der dunklen Farbe betonen für mehr Tiefe im Bild. Damit die Übergänge nicht so hart sind, gehe danach noch einmal mit der hellen Farbe drüber. So hast du einen sanften Übergang!
  • Nutze die Referenz für die Hauttöne um so besser entscheiden zu können, was zu deinem Bild passt.
  • Nutze den Stampin Up! Chalk Marker um Reflexe den Augen hinzuzufügen und es so lebendiger wirken zu lassen.
  • Färbe den Stempel bin den Stampin Write oder Blends ein, um deinen Stempelandruck zu variieren (z.b. um die Brille bei Lovely wegzulassen oder die Haare von Curly zu kürzen)

Gratis Download für Dich

Hey Girlfriend! Colorieren mit den Blends von Stampin Up - Tipps für Hauttöne

Welche Varianten gefallen dir am besten? Das Set ist ab dem 5.1.2021 bestellbar!
Schicke mir gern eine Nachricht, wenn ich es für dich mitbestellen kann.

Liebe Grüße
Janine

You may also like

Hinterlasse einen Kommentar